Aufgaben

    • Der Seniorenbeirat vertritt die Interessen und Anliegen der älteren Einwohner (Senioren*) in den verschiedenen Bereichen der Kommunalpolitik und des Zusammenlebens in Übereinstimmung mit § 47 d GO.   
      * Wir folgen der amtlichen Sprachregelung. Sie umfasst Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben. Im Übrigen verwenden wir die in der deutschen Sprache herkömmliche generische Form, meinen mit Senioren daher stets Frauen wie Männer.

    • Er informiert und berät Senioren in Angelegenheiten, die sie betreffen, fördert Angebote zur Mitwirkung, regt Initiativen zur Lebensgestaltung und Selbsthilfe an und ermöglicht die Beteiligung.

    • Er arbeitet mit öffentlichen und privaten Einrichtungen sowie Vereinen und Verbänden zusammen, erbittet und empfiehlt geeignete Angebote für Senioren, ermuntert diese zur Teilnahme.

    • Er nimmt zu allen Angelegenheiten, die Senioren betreffen, beratend Stellung, gibt Empfehlungen ab, stellt Anträge an die Gemeindevertretung sowie deren Ausschüsse und erstellt mindestens einmal im Jahr einen Tätigkeitsbericht.

    • Er leistet Öffentlichkeitsarbeit, kann Sprechstunden abhalten.

    Grundsätze

    • Der Seniorenbeirat ist unabhängig, parteipolitisch neutral und konfessionell nicht gebunden. 
      Seine Mitglieder sind ehrenamtlich tätig. 
    • Er wird von den Organen der Gemeinde und der Amtsverwaltung in seinem Wirken gefördert und unterstützt, bei allen seniorenrelevanten Angelegenheiten unterrichtet und in die Entscheidungsfindung einbezogen. 
      Er ist selbst kein Organ der Gemeinde Gettorf.

    • Der Vorsitzende oder ein von ihm beauftragtes Mitglied des Beirats nimmt an den Sitzungen der Gemeindevertretung und der Ausschüsse in Angelegenheiten, die den Beirat betreffen, teil, kann das Wort verlangen und Anträge stellen.

    Funktionsbereiche

    Unsere Aufgaben nehmen wir in mehreren Funktionsbereichen wahr, die sich sowohl an den generationenübergreifenden Bedürfnissen der Gettorfer Bevölkerung als auch an den Erfordernisse kommunaler Selbstorganisation orientieren. 

    Sie werden jeweils von einer Beauftragten bzw. einem Beauftragten verantwortet und mit einem weiteren Beiratsmitglied betreut. Dieses informelle Sicherungsnetz für die Belange der Senioren wird durch ständige Aufmerksamkeit und Ansprechbarkeit der Bereichsbeauftragten gestärkt. Die genaue Aufgabenverteilung finden Sie unter Aufgaben.


    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unter Konfigurieren können Sie die Kategorien von Cookies verwalten und zusätzliche Kategorien zulassen. Indem Sie auf den Button „Alles erlauben“ klicken werden alle Kategorien von Cookies aktiviert. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.