Dienstleistungen von A-Z

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle Dienstleistungen des Amtes Dänisches Wohld. Durch einen Mausklick auf die entsprechende Dienstleistung erfahren Sie, wer für diese Dienstleistung Ihr Ansprechpartner ist.

    / Fahrzeug und Verkehr / Zulassung / Kfz: Zulassung von Gebrauchtfahrzeugen aus einem Nicht-EU-Land

    Leistungsbeschreibung

    Die Zulassung eines Gebrauchtfahrzeugs aus einem Nicht-EU-Land erfolgt analog zur Wiederzulassung eines außer Betrieb gesetzten Kfz.

    Beachten Sie bitte nachfolgende spezielle Ergänzungen.

    An wen muss ich mich wenden?

    Spezielle Hinweise für - Kreis Rendsburg-Eckernförde

    Sie können sich mit Ihrem Anliegen wohnortunabhängig an die Kfz-Zulassungsbehörden in Rendsburg, Eckernförde, Altenholz oder Hohenwestedt wenden. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

    Welche Unterlagen werden benötigt?

    • Übereinstimmungsbescheinigung (COC-Papier) im Original, wenn eine EG-Typgenehmigung vorliegt, oder ein Gutachten nach § 21 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) für die Erteilung einer Einzelgenehmigung.
    • Ausländische Fahrzeugpapiere (gegebenenfalls mit deutscher Übersetzung) und, sofern vorhanden, ausländische Kennzeichen,
    • elektronische Versicherungsbestätigung (§ 23 Fahrzeug-Zulassungsverordnung - FZV),
    • Nachweis der Verfügungsberechtigung (zum Beispiel Kaufvertrag oder Rechnung im Original),
    • Nachweis über eine gültige deutsche Hauptuntersuchung,
    • gültige Ausweispapiere der Fahrzeughalterin/des Fahrzeughalters (Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung - Führerschein und ähnliche Dokumente werden nicht anerkannt),
    • SEPA-Lastschriftmandat (Bankeinzugsermächtigung),
    • Verzollungsnachweis und
    • sofern nach dem Kauf Änderungen am Fahrzeug vorgenommen wurden, die abnahmepflichtig sind (zum Beispiel Alu-Felgen, Spoiler, Standheizung), ist das Fahrzeug vor der Zulassung durch einen amtlichen anerkannten Sachverständigen (zum Beispiel TÜV-Nord) oder einem Prüfingenieur (TÜV Nord, DEKRA, GTÜ, KÜS, FSP, TÜV Hanse, TÜV Süd) gem. § 19 Abs. 3 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) zu prüfen.
      Bei schwerwiegenden Veränderungen (Änderung der Fahrzeugart oder des Abgas-/Geräuschverhaltens, Gefährdung von Verkehrsteilnehmern) ist das Fahrzeug ausschließlich durch einen amtlichen anerkannten Sachverständigen gem. § 19 Abs. 2 StVZO zu begutachten. Die über die Prüfung / Abnahme ausgestellte Bescheinigung ist bei der Zulassung mit vorzulegen.

    Rechtsgrundlage

    • § 7 Abs. 3 in Verbindung mit §§ 3, 6 Verordnung über die Zulassung von Fahrzeugen zum Straßenverkehr (Fahrzeug-Zulassungsverordnung - FZV),
    • Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO).

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unter Konfigurieren können Sie die Kategorien von Cookies verwalten und zusätzliche Kategorien zulassen. Indem Sie auf den Button „Alles erlauben“ klicken werden alle Kategorien von Cookies aktiviert. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.